• Headergrafik

    Langjährige Erfahrung

    Fokus auf Schwerpunkte

    Strategisch – individuell – lösungsorientiert

Reiserecht

Reiserecht in Regensburg

Sie sind verärgert, dass Ihr Flug annulliert wurde oder erheblich verspätet am Zielflughafen ankam und möchten wissen, ob Ihnen eine Ausgleichsentschädigung zusteht?

Ihr Gepäck kam am Zielflughafen verspätet an und Sie hatten dadurch Unkosten zu tragen?

Ihr Urlaub gestaltet sich nicht so, wie von Ihnen vorgestellt oder wie im Prospekt zugesichert?

Sie möchten sich durch eine Kanzlei in Ihrer Nähe mit Schwerpunkt im Reiserecht beraten oder außergerichtlich, nötigenfalls gerichtlich vertreten lassen?

Dann vertrauen Sie der Anwaltskanzlei Godzik, welche über eine langjährige Erfahrung und ein entsprechendes fundiertes Fachwissen rund um Rechtsangelegenheiten, welche mit einer Reise oder einem Flug im Zusammenhang stehen, hat.

Häufig gestellte Rechtsfragen und Rechtsvertretungen in nachfolgende Bereichen:

  • Reisepreisminderung,
  • Ausgleichsentschädigungsansprüche nach der Fluggastrechteverordnung/Verordnung (EG) 261/2004 bei Flugverzögerung/Flugannullierung,
  • Schadenersatzansprüche,
  • Stornogebühren,
  • Vorzeitige Kündigung/Rücktritt,
  • Entschädigung nach MÜ (Montrealer Übereinkommen) wegen Gepäckverspätung.

Allgemeines

Rund 30 Millionen Pauschalreisen werden in Deutschland gebucht. Der Urlaub sollte eigentlich die schönste Zeit des Jahres sein. Weg mit dem Alltags- und Arbeitsstress und endlich loslassen und entspannen.

Doch nicht immer verspricht die gebuchte Pauschalreise, dasjenige was sie eigentlich nach den Prospektangaben oder üblicherweise gewährleisten sollte. Des Öfteren kommt es im Zeitalter des Massentourismus zu Flugverzögerungen, Umbuchungen, Überbuchungen mit angebotenen Ersatzhotels-/unterkünften.

Die tatsächlich im Urlaub angebotenen Leistungen der gebuchten Pauschalreise entsprechen nicht den Prospektangaben, fehlen bzw. werden nicht angeboten oder sind mangelhaft.

Ungeziefer werden in den Hotelzimmern und/oder im Essen entdeckt. Statt des vereinbarten Hotelzimmers mit Ausblick auf das Meer, wird der Reiseteilnehmer wegen Überbuchung in ein Zimmer im Untergeschoss einquartiert.

Statt der im Prospekt schmackhaft gemachten ruhig gelegenen Unterkunft, wird verschwiegen oder ist in Vergessenheit geraten, dass gerade in der Nähe des Hotels zum Urlaubszeitpunkt gebaut wird.

Die Reisemängel, welche im Rahmen einer Pauschalreise auftreten können, sind umfangreich und der ein oder andere Reisende bräuchte nach seinem Urlaub eigentlich nocheinmal, diesmal jedoch "Urlaub vom Urlaub".

Da im Reiserecht die Höhe der Reisepreiminderung sich nach den jeweiligen Einzelumständen des Urlaubes richtet, ist im Sinne einer Gesamtbetrachtung die prozentuale Reisepreisminderung zu bewerten.

Auf Grund der umfangreichen Rechtsprechung zu der Höhe von ausgeurteilten Rückerstattungsansprüchen wegen Reisepreisminderung ist eine Rechtsberatung empfehlenswert.

Manchmal ist jedoch dem Reisenden auch vorzuhalten, dass die subjektiv von ihm empfundenen Nachteile juristisch gesehen nicht erfolgreich als Reisepreisminderung und damit einhergehend mit geltend zu machenden Rückerstattungsansprüchen erfolgreich durchgesetzt werden können.

Sollten tatsächlich Reisemängel während des Urlaubes festgestellt werden, empfiehlt es sich auf jeden Fall Fotos von den jeweiligen Mängeln (empfehlenswerter Weise im Beisein eines Zeugen) anzufertigen.

Des Weiteren muss jeder Mangel unverzüglich gegenüber der örtlichen Reiseleitung angezeigt (empfehlenswerter Weise sollte die Mängelanzeige und das sog. Abhilfeverlangen von der örtlichen Reiseleitung als zur Kenntnis genommen quittiert werden) und sog. Abhilfe, d.h. Mängelbeseitigung gefordert werden.

Unbedingt zu beachten ist die Ausschlussfrist nach § 651 g BGB (1-Monatsfrist nach Beendigung der Reise), d.h. nach Reiseende sollte beweisbar und schriftlich der Reiseveranstalter aufgefordert werden, einen Teil des gezahlten Reisepreises wegen der Reisemängel zu erstatten.

Nach Ablauf der vorgenannten Ausschlussfrist sind Ansprüche wegen Reisemängeln ausgeschlossen.

Erst nach der vorbeschriebenen Vorgehensweise (d.h. persönliche schriftliche Aufforderung an den Reiseveranstalter einen Teil des Reisepreises zurückzuerstatten) -es sei denn es besteht eine Rechtsschutzversicherung, welche bereits die Kostenübernahme der anfallenden Rechtsanwaltsgebühren für eine außergerichtliche oder gerichtliche anwaltliche Interessensvertretung oder für eine Erstberatung zugesichert hat- sollte rechtsanwaltlicher Rat eingeholt werden, da andernfalls die Kosten der anwaltlichen Beratung und/oder der außergerichtlichen Interessensvertretung grds. nicht vom Gegner zu erstatten sind.

Weitere häufige Fragestellungen sind solche im Falle einer kurz vor Reiseantritt auftretenden Erkrankung, welche den Antritt der Reise unmöglich macht, in Bezug auf eine gewünschte Loslösung vom Reisevertrag, solche in welcher Höhe Stornogebühren überhaupt zulässig sind.

Lage, Anfahrt

Die Kanzlei befindet sich in der Altstadt von Regensburg in der Nähe des Doms St. Peter, mit Parkplatzmöglichkeiten vor der Kanzlei. Eine Anfahrtsbeschreibung und einen Lageplan erhalten Sie hier.

Rechtsanwalt Philipp Godzik

Kontakt

Anwaltskanzlei Godzik
Rechtsanwalt Philipp Godzik

Alter Kornmarkt 1
93047 Regensburg

Tel.: +49 (0) 941 / 585 48 23
Fax: +49 (0) 941 / 585 48 15
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kontaktformular

Mitgliedschaft